Compulite Lichtstellpulte für Luisenburg

Die Luisenburg Festspiele, die ältesten Freilicht-Spiele in Deutschland, wurden für die neue Saison mit zwei Compulite Vector Lichtstellpulten ausgestattet.

Seit 1890 wird auf der Naturbühne, einige Kilometer oberhalb der Kreisstadt im Fichtelgebirge, Theater gespielt. Nicht ohne Stolz werben die Wunsiedeler damit, dass die von Wald und Felsen umgebene Bühne Deutschlands älteste Naturbühne wäre. Bereits 1692 soll hier nach Angaben der Stadt Wunsiedel früher schon Theater gespielt worden sein. Die Voraussetzungen am Ende des 17. Jahrhunderts aber dürften ganz andere gewesen sein als heute. Vermutlich waren es vor über 300 Jahren nur einige Wenige, die hier auftraten. Inzwischen sind die Luisenburg-Festspiele aufwändig und sehr professionell. Je nach Stück sind zwischen 80 und 120 Mitarbeiter an einer Produktion beteiligt.
Auch "Schauspiel-Prominenz" kommt auf die Luisenburg. In den vergangenen Jahren standen Rosel Zech, Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich auf Deutschlands ältester Naturbühne.
Über 136.000 Besucher kommen alljährlich, um dieses einzigartige Theatererlebnis unter freiem Himmel, jedoch mit überdachtem Zuschauerraum, zu genießen. Im Rekordjahr 2010 waren es sogar 150.000 Besucher. Im Jahr 2011 steht unter anderem das Musical „Blues Brothers“ auf dem Programm.

Beleuchtungschef Thomas Ködel entschied sich nach der Prolight+Sound für eine Vector Red und eine Vector Ultra Violet von Compulite. Die Vector Ultra Violet dient als kleineres Lichtstellpult für Beleuchtungsproben im Zuschauerraum und arbeitet dabei im Netzwerk parallel zur Hauptanlage. Während der Vorstellungen dient es als Backup-System der größeren Vector Red. Die DMX-Ausgabe erfolgt über ein Compulite ePort-4.
Geliefert wurden die Lichtstellpulte über Thomann und Feiner Lichttechnik.

Luisenburg Festspiele - Blues Brothers 2011
Foto: Luisenburg Festspiele

Zurück

Referenzen