Elektro-Pop Band HUNDREDS mit PROLIGHTS auf Tour

Die Band Hundreds, die für sanfte melancholische Elektro-Pop-Songs bekannt ist, stand Mitte des Jahres in Norddeutschland beim Fusion sowie dem Melt! Festival mit Lichttechnik von PROLIGHTS auf der Bühne. Über 20.000 Musikliebhaber sahen die spektakuläre Lightshow der Band in Ferropolis, der Stadt aus Eisen.

Lichtdesigner Stefan Ludwig, Partner des Orange Light Teams aus Nürnberg, setzte auf das vielseitige PROLIGHTS Produktportfolio. In enger Zusammenarbeit mit Jakob Maier, PROLIGHTS Produktmanager von Feiner Lichttechnik, entschied er sich für folgendes  Floorsetup:

4x StudioCOBPlus TW
6x Sunblast 3000 FC
6x Sunblast 3500 Max
4x Sunbar 2000 FC
4x Aria700 Spot
4x Halupix
4x Ruby.

Mit diesem Equipment entwickelte er die beeindruckende Headliner-Show zwischen den gigantischen Braunkohle-Tagebau-Geräten auf dem Melt! Festival.

„Die RUBY- und HALUPIX-Scheinwerfer haben mich total überzeugt. Der RUBY mit seinem sehr engen und scharfen 2° Beam und seinen schnellen Bewegungen ist einzigartig auf dem Markt und hält genau das, was er verspricht. Aufgrund seines kompakten und leichten Designs habe ich ihn ausgewählt.“, so Lichtdesigner Stefan Ludwig. Das sehr helle Beam-Moving Light RUBY mit 132W Osram Sirius Leuchtmittel ist ein effizientes Tool auf sehr hellen Bühnen. Eine umfangreiche Effektsektion mit zwei Prismen und Frost ergänzen die Ausstattung des Scheinwerfers.

Sehr zufrieden zeigte sich Ludwig von der großen Helligkeit der LED-Matrix HALUPIX, deren schöner Verarbeitung und aufgrund der guten Standardeffekte. Das LED-Matrix Modul verfügt über 49 Stück warmweiße 3 Watt CREE LEDs mit einer Farbtemperatur von 2.800K und 8° Abstrahlwinkel. Pixel-Ansteuerung ist über DMX, Kling-Net und Artnet möglich.

Universell einsetzbar war der SUNBLAST 3000FC bei der Hundreds Tour. Mal als extrem heller Fluter, als Graphic Strobe oder Blinder. Ludwig setzte die enorme Leistung von 180.000lm perfekt in der Show ein und nutze auch die Pixel-Effekte des sehr hellen Geräts.

Ergänzt wurde das Setup durch den beliebten STUDIOCOBPLUS TW mit zentraler COB LED-Engine, regelbarer Farbtemperatur und einem IP65 klassifizierten Gehäuse. Insgesamt war auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der PROLIGHTS Produkte ausschlaggebend.

LED-Umrüstung der Saalbeleuchtung in der Stadthalle Deggendorf

Mit der feierlichen Eröffnung der „Deggendorfer Stadthalle“ im Dezember 1984 wurde im Einzugsbereich zwischen Passau, Landshut, Straubing und Regensburg die Möglichkeit geschaffen, kulturelle wie kommerzielle Veranstaltungen in der Stadt abzuhalten. Damals als typische Mehrzweckhalle konzeptioniert, verfügte die „Deggendorfer Stadthalle“ über ausreichend Platz bis zu 1000 Sitzplätzen und zahlreiche Möglichkeiten von Raumkombinationen zum multifunktionalen Gebrauch für die unterschiedlichsten Anforderungsprofile. Mit jährlich 100.000 Besuchern galt die „Deggendorfer Stadthalle“ über Jahre hinweg als der kulturelle Mittelpunkt der Ostbayerischen Region.

In der alten „Halle1“ der Deggendorfer Stadthallen hat nun die langjährig verwendete und mittlerweile veraltete Saalbeleuchtungsanlage ausgedient. Über 190 Leuchtmittel mit jeweils 150 Watt entsprachen keinesfalls mehr dem Stand der Technik und sorgten zudem für unverhältnismäßig hohe Stromkosten und einem unzeitgemäßen CO2-Ausstoß. Mit der erforderlichen Lichtplanung für die Erneuerung der vorhandenen Leuchtmittel, der Entwurfsplanung zur Leuchtenverdrahtung und der damit verbundenen Ermittlung der LED-Treiber wurde die Feiner Lichttechnik GmbH aus Regensburg beauftragt.

Zeitgleich wurde ein Antrag auf anteilige Förderung der Umrüstmaßnahmen beim Projektträger Jülich, Forschungszentrum GmbH eingereicht und mittlerweile auch bewilligt. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
Nach erfolgter Ausschreibung und Auftragsvergabe wurde im August 2018 die alte Saalbeleuchtung durch moderne, stromsparende LED-Leuchten erneuert und mittlerweile erfolgreich fertiggestellt.

Electron Talus
Electron Talus

Zum Einsatz kamen 166 Stück ELECTRON TALUS Leuchten in warmweißer Lichtfarbe mit grauer Sonderlackierung in Deckenaufbau- und Pendelversion. Kombiniert wurden die Leuchten mit Feiner Lichttechnik 17 Stück FBOX 12x500mA LED-Konstantstromdimmern. Die TALUS Leuchten sorgen mit einem Lichtstrom von 4.228 Lumen pro Leuchte für eine durchschnittliche Lichtstärke von über 600 Lux in der Halle. Die Lichtstärke wurde durch die neuen LED-Leuchten im Vergleich zum Altbestand um 60% erhöht - bei gleichzeitiger Energieeinsparung von ca. 90%.
Zusätzlich wurden vor der Bühne 8 Stück Prolights Lumipix 12Q Tour LED-Bars zur farblichen Akzentuierung der Seitenwände eingesetzt.

„Der praxisorientierte Veranstaltungsbetrieb der Deggendorfer Stadthallen gewann durch die ausgezeichnete und detailliert stimmige Lichtplanung deutlich an Qualität, insbesondere bei Messen, Ausstellungen, aber auch bei allen bisher stattgefundenen kulturell orientierten Veranstaltungen. Die neue Beleuchtungsanlage ist voll dimmbar und kann somit auf alle Erfordernisse eingestellt werden. Zusätzlich installierte LED-Bars an den Seitenwänden vor dem Bühnenportal sorgen nun ohne zusätzliche technische Auf- und Abbauarbeiten für neue, farbenbetonte Lichtstimmungen, die unseren Kundenwünschen voll entsprechen. Es ist davon auszugehen, dass sich die Investition spätestens in vier Jahren amortisiert hat. Einsparungen im Bereich des Stromverbrauches zeichnen sich bereits jetzt ab, womit die Entscheidung für den Schritt der Umrüstung schon rein betriebswirtschaftlich gerechtfertigt ist“, äußert sich Andreas Hille, Geschäftsführer der Deggendorfer Kultur- und Kongresszentrum GmbH.

Fazit: Eine fundierte und fachlich abgestimmte Lichtplanung ist Garant für Einsparungen, sowohl beim Verbrauch, als auch zur Vermeidung von unnötigen Kosten für die Soft- und Hardware.

Auftraggeber: Deggendorfer Kultur- und Kongresszentrum GmbH
Lichtplanung: Feiner Lichttechnik GmbH
Ausführende Firma: Hesse Electronic, Deggendorf

Marina Forum Regensburg

Über hundert Jahre lang wurde der Alte Schlachthof in Regensburg genutzt und immer wieder erweitert. Als Großviehmarkthalle war er damals von enormer Bedeutung für die ostbayerische Wirtschaft. Nach der Schließung in den 1990er-Jahren wurde heute aus dem denkmalgeschützten Gebäude nun nicht nur ein architektonisches Juwel, sondern ein topmodernes Tagungs- und Kongresszentrum der besonderen Art.

Die Zollingerhalle, das Hauptgebäude des Alten Schlachthofs, die nach dem Architekten Friedrich Zollinger benannt wurde, zeichnet sich durch viele bauliche Highlights aus. Herausragend ist seine architektonisch wertvolle Deckenkonstruktion in Zollinger-Lamellenbauweise.

Unter eben jener Zollingerdecke wird zukünftig der Betrieb des Tagungszentrums stattfinden. Moderne und helle Räumlichkeiten mit einem Hauch Geschichte, den man spüren kann - so lässt sich das Ambiente des Marina Forums Regensburg am besten beschreiben. Diese Ausstrahlung verleiht jedem Event das gewisse Etwas. Das große und kleine Forum, Workshopräume und die offene Galerie bieten viel Raum für Veranstaltungen jeder Größenordnung. Das Marinaforum ist in Zusammenarbeit mit Fachgremien, u.a. dem Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Regensburg, nicht nur barrierefrei, sondern auch äußerst attraktiv gestaltet worden.

Das Nutzungskonzept sieht den Tagungs- und Kongressbetrieb als Schwerpunkt mit ca. 75% sowie anderweitige Nutzung für Kabarett, Konzerte, Theater und Tanzveranstaltungen mit ca. 25% vor. Die Bühnenbeleuchtung sollte alle geplanten Nutzungen der Halle bestmöglich unterstützen. Besonderer Wert wurde auf kurze Einrichtzeiten, einfache Bedienung und flexible Nutzung gelegt. Die Beleuchtung muss für Video-Mitschnitte auch kameratauglich ausgelegt sein. Sie ermöglicht eine Ausleuchtung der Bühne wahlweise mit Farb- oder Weißlicht sowie Effektbeleuchtung.

Mit dem Label „Green Meetings“ setzt das Marina Forum auf Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Umweltschutz. Dies wurde auch bei der Planung der Bühnenbeleuchtung konsequent umgesetzt. Der allergrößte Teil der Scheinwerfer nutzt effiziente moderne LED-Technik. Dadurch werden Energieverbrauch und Wartungsaufwand im Betrieb vermindert. Zusätzlich verkürzen sich durch die LED-Farbmischung die Aufbauzeiten für Veranstaltungen bei gleichzeitiger Erweiterung der kreativen Möglichkeiten. Die wesentlich geringere Wärmeentwicklung der Scheinwerfer macht sich angenehm auf der Bühne und bei der Klimatechnik bemerkbar.

Gerade im Tagungsbereich ist mit längeren Laufzeiten der Scheinwerfer im Vergleich zur rein szenischen Theaterbeleuchtung zu rechnen. Die 80%-90% geringere Leistungsaufnahme gegenüber den Halogenscheinwerfern schlägt sich dabei deutlich in der Stromrechnung mit erheblich weniger Betriebskosten nieder.

Die LED-Scheinwerfer haben gegenüber konventionellen Scheinwerfern bereits bei der Installation den Vorteil, dass sie direkt über den DMX-Bus gesteuert und am Netz betrieben werden. Dadurch entfallen Dimmeranlagen, aufwändige Verdrahtung und größer dimensionierte Kabelschächte sowie Versorgungsleitungen. Auch hier werden bereits Ressourcen und Budget geschont.

Die Auswahl der Scheinwerfer im Marina Forum setzt das Nutzungs- und Beleuchtungskonzept anwenderfreundlich um. Die Planung der Beleuchtung erfolgte durch die Veranstaltungstechniker der Regensburg Tourismus GmbH als Nutzer mit Unterstützung durch Feiner Lichttechnik.

Profilscheinwerfer:

Mit den klar begrenzbaren Profilscheinwerfern wurde die Bühne frontseitig möglichst streulichtfrei ausgeleuchtet. Unerwünschte Reflektionen in den Zuschauerbereich und Beeinträchtigung der Videoprojektionen wurden dadurch vermieden.

Oberlicht-Fluter:

Mit den Weißlicht-Flutern wird helles flächiges Oberlicht für Tagungen, aber auch Leselicht für Orchester erzeugt. Zusätzlich können die Fluter als Proben- und Arbeitslicht dienen.

Hintergrund /Opera-Folien Beleuchtung:

Mit asymmetrisch abstrahlenden Farbflutern ist die homogene Ausleuchtung der Operafolie und anderer Bühnenhintergründe möglich. Zusätzlich dienen kleine bewegliche Washlights gleichzeitig als Vorhang- und Effektbeleuchtung sowie Gegenlicht. Dunkler und nicht nur bei Video-Übertragung unschöner schwarzer Bühnenhintergrund wird somit vermieden.

Szenische Beleuchtung und Ausleuchtung von Lichtzonen:

PC- und Fresnel-Linsenscheinwerfer sorgen für qualitativ hochwertige szenische Beleuchtung und die Akzentuierung von Flächen für Tagungen. Durch entsprechende Akzentbeleuchtung können die Kontraste auf der Bühne erhöht werden, was im Konferenzbereich die Aufmerksamkeit der Besucher stärken und auch lenken kann. Alle schlechter zugänglichen Scheinwerfer wurden stangenbedienbar ausgelegt. Dadurch sind sie schnell und einfach vom Boden aus und ohne Leiter einzuleuchten.

Motorisierte Washlights:

Durch die Verwendung von komplett fernsteuerbaren RGBW-LED-Washlights mit praktisch geräuschlosen Lüftern und breitem Zoom-Bereich kann sehr flexibel auf alle Anforderungen des Hallenbetriebs reagiert werden. Scheinwerfer-Positionen werden schnell auf Knopfdruck am Lichtstellpult gewechselt. Eine Einstellung des Scheinwerfers per Hand auf der Leiter ist nicht nötig.

Motorisierte Profil-Spots:

Mit diesen Spot-Moving-Lights können Firmenlogos projiziert oder die Hallendecke dekorativ ausgeleuchtet werden. Zusätzlich dienen sie als Effektlicht für Bälle und andere Tanzveranstaltungen.

Bild: Regensburg Tourismus GmbH

Planungshilfen

 

Referenzen