Irrlicht entscheidet sich für Chroma-Q Studio Force II

Irrlicht Veranstaltungstechnik aus Oberursel bei Frankfurt am Main setzt auf die Chroma-Q Studio Force und nimmt sowohl 16 Studio Force II 48 als auch vier Studio Force II 12 in ihren Bestand auf.

Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für bisher eingesetzte RGB Rampen, fiel der Blick auf die Produkte von Chroma-Q, deren RGBW Bestückung sowie die ausgesprochen hohe Helligkeit überzeugt haben.

„Wir haben lange nach einem adäquaten Ersatz gesucht und sind mit unserer Entscheidung für die Chroma-Q Studio Force sehr zufrieden. Durch das homogene Leuchtfeld können wir beispielsweise Bühnenhintergründe sehr schön gleichmäßig beleuchten.“, so Geschäftsführer Benjamin Scholl.

Auch Geschäftsführer Dierk Hartmann lobt die Investition: „Vor allem im Vergleich zu anderen Produkten konnten die Chroma-Q Studio Force zudem durch eine kompakte Bauweise und solide Verarbeitung punkten. Daher freuen wir uns auf die kommenden Einsätze und denken, dass wir lange Zeit Freude mit den Chroma-Q haben werden.“


Studio Force II
ist ein Hochleistungs-Washlight mit Tunable-White-Funktion, das über homogenisierte LED-Technik für variables Weißlicht mit regelbarer Farbtemperatur und, wenn benötigt, auch für intensives Farblicht sorgen kann. Gegenüber reinen Bicolor-Leuchten verfügt die Studio Force II zusätzlich über eine Plus/Minus Grünkorrektur.

Die Serie ist in drei Versionen erhältlich:

Die Studio Force II 12 ist die kürzeste Variante mit nur 34 cm, verfügt über vier RGBW LED-Engines und einen Lichtstrom von 6.500lm. Die Studio Force II 48 ist 1,18m lang, enthält 16 RGBW LED-Engines und liefert einen Lichtstrom von 24.000lm. Mit 1,76m ist die Studio Force II 72 die längste Version, die mit ihren 24 RGBW LED-Engines einen Lichtstrom von 36.000lm erreicht.

Entwickelt wurde die STUDIO FORCE II Serie für eine Vielzahl anspruchsvoller Anwendungen in TV- und Filmstudios, Theater- und Ausstellungen sowie bei Touring und Events.

Feiner Lichttechnik ist exklusiver Vertriebspartner für Chroma-Q Produkte in Deutschland.

Produktvideo Studio Force II:

SOLARIS Flares bei Billboard Music Awards 2019

Kelly Clarkson und viele andere US-Promis sahen noch nie so gut aus! Jon Kusner, Lichtdesigner der Billboard Music Awards 2019, setzte auf 140 Solaris Flares®- und 58 Solaris Flare LR-Linearleuchten bei einer der wichtigsten Nächte des Jahres in der amerikanischen Musikszene. Die atemberaubende Show wurde letzten Monat auf NBC live aus der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas übertragen.

Jon Kusner ist ein mit vielen Preisen ausgezeichneter US-Lichtdesigner, der bei der 22 Degrees Inc. Entertainment Design Group unter Vertrag steht. Zu den Referenzen dieses Unternehmens zählen u.a. die Oscar-Verleihung, Victoria Secret Modenschauen sowie die American Music Awards, Country Music Awards, iHeartRadio Music Awards.

Zu seiner Arbeit bei den diesjährigen Billboard Music Awards sagt Kusner begeistert:
„Die linearen Flare LR Bars spielten eine ausschlaggebende Rolle bei der Beleuchtung der Seitenwände des Sets. Alle eingesetzten Flares, ob Flare Q+, Flare Jr oder Flare LR erfüllten hervorragend ihren Job.

Tony Ward von PRG stellte uns hinter der Bühne auch einige neue Flare Rayzrs vor. Diese bringen die erstklassige superhelle Flare-Technik in ein ultradünnes "Blade"-Format. Die Flares sind das ideale LED-Produkt. Die neue kompakte Bauform ist ein absolutes Plus für mein komplexes Kreativkonzept.“

"Solaris Flares sind zu einem festen Bestandteil unseres Inventars geworden", sagt Tony Ward von PRG. „Ob bei Konzerten, Special Events oder TV-Shows, Flares sind für viele unserer Kunden die erste Wahl bei Wash-Strobe-Pixel Hybridleuchten. Die Nachfrage nach diesen Leuchten wächst stetig und die Auswahl an verschiedenen Flare Typen und Bauformen verschaffen unseren Kunden vielerlei Möglichkeiten für innovative Beleuchtungskonzepte. Wir können nicht genug davon haben! Die Scheinwerfer sind immer im Einsatz, was zu einer außergewöhnlich guten Rentabilität führt."

Die Solaris Flare RGBW-LED-Leuchten gehören zu den vielseitigsten und hellsten Washlights, die es derzeit auf dem Markt gibt. Sie überzeugen jeden Lichtdesigner – egal, ob Touring, TV oder Theater durch ihre unglaubliche Helligkeit, lebendige Farben, extrem softes durchgehendes Dimmverhalten und flexible Pixelaufteilung. Das Sortiment umfasst die klassischen Flare Q+ Modelle mit bis zu über 58.000 Lumen in fünf verschiedenen Bauformen, die auch als IP65 Outdoor-Versionen erhältlich sind. Eine Besonderheit sind die High-Reach Modelle mit 8° Abstrahlwinkel für die Beleuchtung von Fassaden sehr hoher Gebäude oder Türmen.

Das neueste Mitglied der Flare-Familie ist die superdünne Flare Q+ Rayzr Bar, die die bekannten Flare-Features in ein kompaktes Blade-Format mit 18 oder 36 LEDs bringt. Flare LR Linearleuchten und Flare Rayzr sind standardmäßig mit einem zum Patent angemeldeten PreSet Yoke ™ mit einstellbarer 15-Grad-Indexierung ausgestattet.

Feiner Lichttechnik ist exklusiver Vertriebspartner für TMB Solaris Flare-Produkte in Deutschland.

Orange Light Team setzt bei Z-Bau Umbau auf PROLIGHTS

Die Sanierung des Hauses für Gegenwartskultur Z-Bau in Nürnberg ist nach vielen Monaten des Balanceakts zwischen Baustelle und laufendem Veranstaltungsbetrieb beendet. Für die Erneuerung der Lichttechnik im Saal vertraute die GkF - Gesellschaft für kulturelle Freiräume mbH - auf die Veranstaltungsspezialisten des Orange Light Teams aus Ebermannstadt. Geschäftsführer René Timmermann setzte auf 106 PROLIGHTS Scheinwerfer, die von Feiner Lichttechnik geliefert wurden.

Der Z-Bau hat sich als feste Größe in der Nürnberger Kulturlandschaft etabliert. Der rund 5.500 Quadratmeter große Komplex, mit seinem offenen Konzept, seinen zahlreichen Räumlichkeiten und Angeboten ist heute Anlaufstelle für Kulturmacher_innen und Kulturinteressierte in Nürnberg und der Region.

Neue Saalausstattung für ein vielseitiges Programm

Als Haus für Gegenwartskultur bietet der Z-Bau zahlreichen unterschiedlichen Formaten eine Bühne - von Konzerten, über Theaterstücke, Discoveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Lesungen, Tagungen bis hin zu Flohmärkten oder Fahrradrennen. Je nach den Bedürfnissen der Veranstaltung kann der Saal dank der neuen Ausstattung angepasst werden. Eine neue Bühne mit höherer Tragkraft wird z.B. für Theaterproduktionen mit mobilen Anbauelementen größer gebaut, für Lesungen kleiner. Fahrbare Traversen ermöglichen in Kombination mit neuer Lichttechnik die flexible Anpassung auf Ambiente-, Disco- und Konzert- oder Theaterlicht.

Bei der Planung der neuen Lichttechnik wurden folgende Anforderungen an René Timmermann, Geschäftsführer vom Orange Light Team gestellt: Ausschlaggebend war ein möglichst groß wirkendes und flexibles Design zu entwickeln, welches alle Facetten der dargebotenen Veranstaltungen optimal unterstützt und dennoch die Optik des Raumes nicht zerstört. Dank des umfassenden Produktportfolios und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses entschied sich Timmermann in enger Zusammenarbeit mit Stefan Ludwig, dem technischen Leiter des Hauses, für Scheinwerfer der Firma PROLIGHTS aus Italien. Beratend stand dabei Feiner Lichttechnik zur Seite.

Auszug aus dem Material:

24x Stark1000
6x Luma 1500SP
16x Ruby Beam
4x Sunblast 3000 FC
4x Eclipse HD2 TU Profilscheinwerfer
6x Jetspot 4Z
24x Cosmic 1500 DMX Strobe
6x Air5Fan
16x FlatCOB80


Planungshilfen

 

Referenzen