Mit Philips Strand 500 ML auf KARAT Jubiläumstour

Wer kennt ihn nicht, den Ohrwurm „Über sieben Brücken musst du geh‘n“? Allerdings vermutet der Großteil der Bevölkerung, dies sei ein Lied von Peter Maffay, aber falsch gedacht.

Komponiert hat diesen Klassiker deutscher Rockmusik nämlich Ulrich Swillms (damals Keyboarder und Hauptkomponist der Gruppe Karat) im Jahr 1978 für einen Film, der im Fernsehen der DDR ausgestrahlt wurde.

Karat, die seit nunmehr 40 Jahren Musik machen, wurde sowohl im Osten als auch im Westen gefeiert und gewann mit diesem legendären Titel sogar den Grand Prix beim Internationalen Schlagerfestival 1978 in Dresden.

Peter Maffay besuchte ein Konzert der Gruppe Karat in Wiesbaden und war von dem Lied „Über sieben Brücken musst du geh‘n“ begeistert. Es inspirierte ihn fast 5 Jahre später, seine Fassung zu veröffentlichen. Maffay produzierte eine neu arrangierte Version des Liedes, unter anderem mit einem Saxophon-Solo. Der Song erlangte in Maffays Version schnell eine noch größere Bekanntheit und er landete damit seinen größten Erfolg.

Seit mehreren Jahren wird die Gruppe KARAT ton- und lichttechnisch von der in Weimar ansässigen adapoe Event- und Studiotechnik betreut. Der schon für die Bühnenlichtgestaltung fast 15 Jahren verantwortliche LD Micha Kiefert entschied sich, bei der Akustiktour das neue Strand 500ML Lichtstellpult der Marke Philips zu verwenden. Bereits während der Prolight& Sound 2015 in Frankfurt kam es zu einer Support-Vereinbarung mit der Feiner Lichttechnik GmbH, die als einer der Distributoren für Philips Strand in Deutschland fungieren.

Schon im Juli konnten die ersten Preprogrammings mit dem 500ML am Wysiwyg und Lightconverse starten. Micha Kiefert erzählt: „Schon dort zeigte sich, dass in der Konsole weitaus mehr steckt, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Dank des ausgegebenen Artnet war es so schon mal stressfrei möglich, die Visualizer und auch den Arkaos Mediamaster anzusteuern. Wer mit den aktuell gängigen Hybridkonsolen vertraut ist wird sich auf der 500ML sehr schnell heimisch fühlen, da sehr viele inzwischen gängige Topologien sich auch auf ihr genauso umsetzen lassen. Ich finde es gut, dass hier das Rad nicht neu erfunden wurde und ich mit meinem ersten Showfile loslegen konnte ohne aufwendig vorher im Manual zu blättern. Sowohl das Tracking eines Cuestacks mit Go+, Go- und Pause beherrscht das Pult genauso wie das Grouping mehrerer Lampentypen und die entsprechende Platzierung von Mastern und Speedfadern.“

Setup auf der KARAT-Tour

  • 4 Martin Viper Spot
  • 4 Robe Robin 800 LEDwash
  • 6 LC PowerBar 4
  • mehrere konventionelle Lichtquellen wie z.B. 5 DeSisti 1kW Fresnels (Kopflicht auf Wind-Up Stativen hinter den Musikern)

Alle Fixtures wurden so gepatcht, dass sie auf einer Linie Platz finden und das zweite physikalisch verfügbare Universum für die Ansteuerung vom Haus- und Saallicht benutzt werden kann. Gerade in Venues, die über eine Z-Brücke oder Zusatzlicht verfügen, wurde dieses sehr gern auf diese Weise mitbenutzt. Zur Verarbeitung der Strand 500ML sagte Micha Kiefert: "Es ist schon sehr deutlich erkennbar, dass gerade bei der Haptik des Pultes auf hochwertige Encoder, Fader und Buttons geachtet wurde. In dem Bereich hinkt so mancher Mitbewerber ganz schön hinterher."

Die Akustiktour der Band KARAT läuft noch bis zum 11. Dezember 2015, wird aber aufgrund des großen Erfolges im Frühjahr 2016 fortgesetzt. Wer sich also von den Livefähigkeiten der Strand 500 ML überzeugen will, sollte einfach mal vorbeischauen.

Termine finden Sie unter http://www.karat-band.de

Erneuerung Bühnenbeleuchtung Stadthalle Gernsheim

tl_files/Bilder/Buehne/Projekte/stadthalle gernsheim/gernsheim_1.jpg

Die Stadthalle Gernsheim wurde im Jahr 1996 erbaut und umfasst einen großen Saal mit Empore und Bühne, ein Foyer mit Theke und zwei Tagungsräume, die auch flexibel zu einem größeren Raum umgestaltet werden können. In der Stadthalle werden Veranstaltungen aller Art gefeiert und durchgeführt; von Gala- und Tanzabenden über Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen, Ausstellungen bis hin zu Kongressen und Tagungen. Sie bietet Platz für 565 Besucher.

Bereits im Jahr 2012 gab es erste Gespräche zwischen der Stadtverwaltung und Feiner Lichttechnik über die teilweise Umrüstung der Bühnenbeleuchtung der Stadthalle auf LED-Technik. Es folgte eine Ausschreibung im Jahr 2014 und der Umbau in zwei Bauabschnitten im Jahr 2015.

Erneuert wurde dabei die komplette Frontbeleuchtung aus dem Saal. Ersetzt wurden alte 2kW-Halogenscheinwerfer, die mit Rollenfarbwechslern ausgestattet waren.
Die Neuausstattung umfasst 10 lichtstarke Philips/Selecon PL3 LED-Scheinwerfer, die durch Feiner Lichttechnik nachträglich mit Motorbügeln ausgestattet wurden. Hinzu kommen 2 Prolights Luxor Moving-Lights als Ergänzung. Da baulich keine Zuführung von DMX-Kabeln mehr möglich war, erfolgt die Ansteuerung über Wireless DMX. Im Zuge des Umbaus wurde auch das alte Compulite Spark Lichtstellpult durch eine neue Compulite Vector Ultra-Violet ersetzt.

Die Stadthalle verfügt somit über eine höchst komfortable und flexible LED-Beleuchtungsanlage. Durch die Motorisierung der Scheinwerfer verkürzen sich die Einrichtzeiten erheblich, da nicht mehr mit Hubsteigern eingeleuchtet werden muss. Die Philips/Selecon LED-Scheinwerfer übernehmen dabei alle Beleuchtungsaufgaben mit Weiß- und Farblicht für die Frontbeleuchtung der Bühne.
Lieferung und Einbau der Scheinwerfer wurden durch BTB Elektrotechnik aus Breunig weiler vorgenommen.

tl_files/Bilder/Buehne/Projekte/stadthalle gernsheim/gernsheim_2.jpg

Saallichtsteuerung für Stadthalle Fürth

tl_files/Bilder/Buehne/Projekte/stadhalle fuerth/stadthallefuerth_aussen.jpg

Die Stadthalle Fürth verfügt über eine Gesamtfläche von 2.500 m² mit variablen Flächenkonzepten und verschiedenen Sälen. Es finden sowohl Musik- und Kulturveranstaltungen mit der 120 qm großen Bühne als Mittelpunkt als auch hochkarätige Kongresse und Tagungen statt. Die Stadthalle Fürth zeigt sich in allen Belangen als professionelle Gastgeberin und hat sich auch über die Region hinaus einen Namen als attraktiver Tagungs- und Kongressort gemacht.

Die Saallichtsteuerung für alle Säle der Stadthalle erfolgte bisher über ein zentrales Outlook-System von Strand Lighting. Diese Steuerung war mittlerweile veraltet und anfällig. Anfang 2014 kam es zu ersten Vorgesprächen zwischen Feiner Lichttechnik und der technischen Leitung der Stadthalle. Nach der Erfassung des Bedarfs fiel die Wahl relativ schnell auf eine Ecue Lichtsteuerung mit zentralem Rechner und Touchscreen sowie abgesetzten Bedienstellen.

Zusammen mit der örtlichen Partnerfirma Elektro Winter aus Fürth realisierte Feiner Lichttechnik Detailplanung, Installation und Programmierung der Anlage. Elektro Winter übernahm dabei zusätzlich zur Installation auch die Anbindung an die KNX Gebäudeautomation. Neben Wandbedienpanels in der Verwaltung, den Foyers, der Pforte und den Sälen selbst erfolgt die Steuerung über einen großen 19“-Touchscreen im Regieraum. Die Bedienoberfläche des Touchscreens steht auch zusätzlich auf einem mobilen Tablet zur Verfügung. Als Besonderheit gibt es ein zweites kleines 7“-Tablet mit begrenztem Zugang zur Steuerung. Dessen Zugriffsmöglichkeit kann zentral über die Regie festgelegt werden. Dieses kleine Tablet wird bei Vermietungen den Gästen zur Verfügung gestellt.

Insgesamt werden über 150 Dimmer- und Relaiskreise über DMX und KNX angesteuert. Damit steht der Stadthalle Fürth wieder eine zeitgemäße moderne Saallichtsteuerung zur Verfügung.

tl_files/Bilder/Buehne/Projekte/stadhalle fuerth/stadthallefuerth_innen.jpg


Planungshilfen

 

Referenzen